Zur Optimierung dieser Webseite verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung zu. Mehr Infos

loading...

Kieffers Weg auf die European Tour

Publiziert am
5 November 2012
Kategorie

Mit der Tourkarte in der Tasche steht Max Kieffer 2013 der Sprung in die höchste europäische Spielklasse bevor. Der 22-jährige Profigolfer aus Nordrhein-Westfalen qualifiziert sich direkt mit einem siebten Platz beim Apulia San Domenico Grand Final in Italien.

Der junge Ire Shane Lowry, der kürzlich seinen ersten European-Tour-Sieg als Profi beim Portugal Masters feierte, erinnert sich noch aus Amateurtagen an den nur drei Jahre jüngeren Deutschen: "Da ist noch einer - Kieffer, so heißt er doch? Ja, Kieffer kann’s packen." Hat er. Beide könnten sich nächstes Jahr auf der European Tour wiedersehen. Damit bleibt Max der beschwerliche Umweg über die Q-School erspart. 

Ein weiteres Talent aus dem Raum Düsseldorf

Geboren am 25. Juni 1990 in Bergisch Gladbach, hatte Maximilian Kieffer mit sieben Jahren seine ersten Ballkontakte auf dem Golfplatz, da ihm zum regelmäßigen Skifahren geeignete Berge in der Umgebung fehlten. Das Handwerk erlernte und verfeinerte er im Golfclub Hubbelrath unter Trainer Roland Becker so weit, dass er keine besonderen Stärken oder Schwächen vorzuweisen hat - ein echter Allrounder. Im Alter von 16 Jahren rückte der Gymnasiast (Marie-Curie-Gymnasium Düsseldorf) in den deutschen Nationalkader. Ebenfalls 2006 reihte sich Kieffer als Teilnehmer des Junior Ryder Cups auf europäischer Seite zwischen Namen wie Rory McIlroy und Matteo Manassero ein. Sein Team konnte den Cup im walisischen Celtic Manor durch einen Gleichstand von 6:6 gegen die Nachwuchsspieler der USA verteidigen.

Klicke hier, um den vollständigen Artikel zu lesen

Publiziert am
5 November 2012
Kategorie